18.09.2019 - 19 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland befassten sich im Rahmen des MINT-EC-Camps „Von digital zu real: Wie ein Prototyp entsteht“ am Institut für Maschinenelemente, Konstruktion und Fertigung (IMKF) der TU Bergakademie Freiberg mit Fragen der Konstruktion und Fertigung von Prototypen. Entwicklung und Konstruktion der Prototypen erfolgte am IMKF. Das PTZ-Prototypenzentrum Dresden übernahm als kompetenter Partner die schnelle Fertigung der Prototypen.

In Vorbereitung auf den Tag erstellten die Schüler am Computer ihre eigenen Prototypen als 3D-Daten. Diese Daten wurden dem PTZ zur Verfügung gestellt und konnten mit der Stereolithografie-Maschine gefertigt werden. Nach einem informativen Firmenrundgang wurden die produzierten Bauteile begutachtet und entstandene Fehler diskutiert. Hierbei standen unsere Projektleiter mit Ihrem Fachwissen zur Seite und erklärten, wie eine Optimierung der Bauteile möglich ist.

Die erstellten Bauteile wurden an die TU Freiberg übergeben, um auch weiteren Schülern Prototypen nahe zu bringen.

 

Über PTZ

In der 1996 gegründeten PTZ-Prototypenzentrum GmbH fertigen 25 Mitarbeiter mit modernsten Technologien Erstmodelle, Werkzeuge und Kleinserien für deutsche und europäische Kunden unter anderem aus der Automobilindustrie sowie der Medizin- und Gerätetechnik. Markenhersteller wie Siemens, Bosch, Miele, Fresenius und Ducati sowie viele mittelständische Unternehmen schätzen die Vielfalt an Technologien im Hause PTZ.

Weitere Informationen: www.ptz-prototypen.de

  • Glück auf1
  • IMG_8608
  • IMG_8609
  • IMG_8610
  • TUFreiberg1