FDM-Kunststoff

Kunststoffteile - flexibel oder „stahlhart“?

Mit diesem weiteren, modernen, additiven Verfahren ist PTZ in der Lage Kunststoffteile durch
verschiedenste Verbundmaterialien den geforderten Kundenanwendungen anzupassen.
Egal ob flexibel, „filmscharniertauglich“ oder mittels Endlosfaser-Druck hochsteif - die
Möglichkeiten zur Realisierung individueller Leichtbauteile sind nahezu unendlich.
Zur Auswahl stehen die Matrixmaterialien PA6 mit Kurzfasern oder PA6.6, welche zusätzlich mit
einem Typ Endlosfasern von Carbon-, Kevlar®- oder Fiberglas kombiniert werden können.
Die unterschiedlichsten Faserverläufe, auch innerhalb einer Bauschicht, ermöglichen optimale
Anpassungen an die Belastungsanforderungen. Ebenso können auch wabenförmige und hohle
Strukturen generiert werden.
Für Anwendungsfälle, die den Bestimmungen nach UL94 genügen müssen, steht ein
flammresistentes PA6 zur Verfügung.

 

 
  • fdm-kunststoff-1
  • fdm-kunststoff-2
  • fdm-kunststoff-3

Referenzen

  • ptz-ref-fdm-kunststoff-001